Rundholzverkauf

Wir liefern diverse Hart- und Weichholz-Sortimente an Unternehmen der holzverarbeitenden Industrie. Großabnehmern bieten wir Holz auf dem Stock oder frei Waldstraße an.

Die Stämme werden auf bestimmte Längen geschnitten (gelängt) und vermessen. Langholz steht für Stücke über 5 oder 6 Meter, Kappholz für den Verschnitt beim Ablängen. Rundholz ist als Rohholz ein forstwirtschaftliches Produkt. Es dient als Rohstoff für die Holzwirtschaft und wird zu Schnittholz (z. B. Bauholz), Industrieholz oder Energieholz weiter verarbeitet. 

Stark-, Mittel- und Schwachholz

Eine Besonderheit beim Rundholz stellt das Starkholz (Holz mit Durchmesser von mindestens 40 cm) dar. Dünneres („schwächeres“) Holz mit Durchmessern unter 20 cm (forstlich Stangenholz) wird dementsprechend als Schwachholz oder Dünnholz (auch Knüppelholz) bezeichnet. Als Mittelholz wird das bevorzugt von der Holzindustrie abgenommene Holz mit 20 bis 40 cm Durchmesser bezeichnet. Während Starkholz bei entsprechender Qualität in der Regel als Sägeholz (Schnittholz) gehandelt wird, wird das Schwachholz auf den Industrie- oder Energieholzmärkten angeboten. Auch langes, schönwüchsiges Stangenholz unter 7 cm, wie es in der Jungwald-Durchforstung anfällt, gilt meist als Rundholz (etwa als Zaunmaterial).

Unsere Holzsortimente

Industrieholz: Kiefer, Birke, Esche und Erle

Rundholz in allen Qualitäten und Sortimenten:


Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf.