Zünftiges Rittermahl vor der historischen Ahnenreihe

Quelle: Ohrekreis Volksstimme, Dienstag, 18. März 2003

Vor der Kulisse der Ahnenreihe derer von der Schulenburg wurde am Sonnabend im Wasserschloss Angern erstmals ein zünftiges Rittermahl veranstaltet. Zu Colbitzer Ritter-Bier und Met verspeisten die 52 Gäste ein ganzes Schwein und ein Hirschkalb, beides zubereitet von der ortsansässigen Fleischerei Heydenreich. Dazu gab es Schmalztöpfe, Gurken und Kraut. Spartanisch wie bei den früheren Rittersleut, war auch der Tisch eingedeckt. Jedem Gast stand beim Mahl nur ein rustikales Holzbrett, ein scharfes Messer und natürlich der immer wieder nachgefüllte Tonkrug zur Verfügung. Detlef Tietze aus Berlin (links), einst in Angern geboren, feierte auf diese origi­nelle Art seinen 50. Geburtstag: Ähnliche Veranstaltungen sollen laut Schlossherr, Alexander Graf von der Schulenburg, folgen. Foto: bs

Trendige Vermarktungsidee - Ritter amüsierten sich im stilvollen Ambiente

Ohrekreis Volksstimme, Mittwoch, 19. März 2002

von Burkhard Steffen

Angern. Das Wasserschloss Angern beherbergte am Sonnabend Ritter, Burgfräulein und Schlossgeister (Volksstimme berichtete in der Dienstagaus gabe). Das trendige „Rittermahl" ist eine gelungene Marketingidee, die historischen Räume des Schlosses thematisch zu nutzen.

Detlef Tietze kam am 13. März 1953 in Angern zur Welt, wurde am 31. Mai 1953 in der Angeraner Kirche getauft. „Was lag näher, als meinen 50. Geburtstag in Angern zu feiern", fragte die „Hauptperson" der mittelalterlich kostümierten Gesellschaft, die sich am Sonnabend im Schloss Angern herrlich amüsierte. Detlef Tietze lebt seit vielen Jahren in Berlin und arbeitet dort als Kameramann bei einer freien

Filmproduktion. Ìber das Internet machte er sich mit dem Angebot der „Schlossherren" Petra und Alexander Graf von der Schulenburg vertraut und buchte kurz entschlossen das Rittermahl.

Bunt beflaggt und mit lodernden Begrüßungsfeuern empfing das Schloss am Sonnabend seine Gäste. „Schon das war sehr beeindruckend", wird Detlef Tietze seinen 50. Geburtstag wohl nicht vergessen. Auch seine Gäste amüsierten sich prächtig, fühlten sich so richtig als „alte Rittersleut", als sie versuchten, nur mit einem Messer, dem ganzen Schwein (zum Glück war es von Fleischer Heydenreich schon ausgelöst worden) und dem Hirschkalb zu Leibe zu rücken. Spartanisch wie im Mittelalter auch das Tischgeschirr. Statt Teller gab es Holzbretter, getrunken wurde aus Tonkrügen. „Diese Utensilien haben wir extra für derartige Veranstaltungen angeschafft"., freut sich Alexander Graf von. der Schulenburg, dass es seinen Gästen so gut gefallen hat. Künftig könnten öfter solche urigen „Rittermahle" auf dem Schloss stattfinden. „Wir bieten je nach Wunsch Unterstützung an.

Die Gäste können alles selbst organisieren, können aber auch bei uns das gesamte Catering, ja sogar Gaukler für stilechte Unterhaltung, buchen", informiert Graf von der Schulenburg. Ein Angebot, dass nach diesem Auftakt sicherlich öfter angenommen wird.

Das Wasserschloss Angern beherbergte am Sonnabend Ritter, Burgfräulein und Schlossgeister. Eine bunt kostümierte Geburtstagsgesellschaft amüsierte sich bei einem Rittermahl. Foto: Burkhard Steffen